Home » 1. Herren » 1. Herren mit tollem Saisonstart

Mit zwei Heimsiegen haben die VF BW Hoyerswerda einen optimalen Saisonbeginn in eigener Halle hingelegt. Nach klaren Siegen gegen Post Dresden II und Volleys Coblenz stehen die Männer von Trainer Alexander Philipp mit einer makellosen Bilanz nach den ersten beiden Spielen in der Sachsenklasse in der Tabellenmitte. Die ersten Plätze belegen Teams mit bereits 4 Spielen.

Das Auftaktspiel bestritten die Gastgeber gegen die Gäste aus der Landeshauptstadt und es war für alle Blau-Weißen Spieler und Fans klar, dass der Saisonstart dieses Jahr besser laufen sollte. Dem neuen Cheftrainer Alexander Philipp stand für diese Aufgabe der komplette Kader zur Verfügung. Darunter mit Tobias Bräuer, Silvio Panoscha und Thorbjörn Klinkhart drei „Neuzugänge“ aus der zweiten Mannschaft.        
Mit Tobias Bräuer im Mittelblock und Silvio Panoscha auf Diagonal standen zwei der Neuen auch gleich im ersten Spiel auf dem Parkett. André Lemke im Zuspiel, Vincent Mittelstraß und Lars Schneider im Außenangriff sowie Markus Zillich auf der zweiten Mittelblockposition komplettierten den Startsechser. Hinzu kam noch Gregor Schillmann, der als Libero eine neue Rolle im Team übernahm.          
Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase fanden die Elsterstädter schneller zu ihrem Spiel und konnten sich mit 12:8 Punkten absetzen. Doch die Gäste gaben sich noch nicht geschlagen und holten Punkt für Punkt auf. Beim Stand von 14:14 kam die erste Auszeit von den Volleyballfreunden. Doch der Satz blieb weiterhin ausgeglichen, aber mit guten Blockaktionen von Vincent Mittelstraß und schnellen Angriffen über die Mitte von Tobias Bräuer konnte der erste Satz der Saison nach 26 Minuten eingefahren werden. Jetzt galt es, den Schwung mit in den zweiten Abschnitt zu nehmen. Jedoch war es wieder ein sehr umkämpfter Anfang und keines der beiden Teams konnte sich einen Vorteil erarbeiten. In der Mitte des Satzes ersetzte Marius Tietz Lars Schneider im Angriff und konnte einige schöne Punkte beisteuern. In der Endphase konnte sich die Mannschaft aus Hoyerswerda mit Aufschlagserien von Andre Lemke und dem wieder eingewechselten Lars Schneider durchsetzen. Damit war der erste Punkt der Saison nach 28 Minuten auf dem Konto des VF BW. Aber alle, vor allem die Fans in der Halle, wollten 3 Punkte aus diesem Spiel mitnehmen. Der dritte Satz begann für die Gäste des Post SV Dresden katastrophal, nämlich mit einem 1:7-Punkten Rückstand ging es für sie in die erste Auszeit. Doch die Elsterstädter gaben nicht nach und hatten in der Mitte des Satzes eine 17:4 Führung aufgebaut. Beim Stand von 18:8 durfte auch der zweite Zuspieler Thorbjörn Klinkhart einige Minuten ins Spiel eingreifen. Wenige Punkte später kam mit Marcel Richter auch der zehnte Spieler der Heimmannschaft zum Einsatz. Die Volleyballfreunde blieben den Gästen auch nach den Wechseln am Ende des Satzes überlegen und gaben die Führung nicht mehr her. Ein klares und verdientes 3:0 nach Sätzen stand nach 78 Minuten Spielzeit für die Mannschaft des VFBW auf dem Tableau.

Viel Zeit zum Verschnaufen gab es nicht, denn jetzt kamen die Gäste der Volleys Coblenz auf das Parkett. In der letzten Saison ging das Spiel mit einem 3:0 klar an die Gäste und alle wussten, dass es kein einfaches Spiel werden würde. Mit einer leicht veränderten Startaufstellung, Marcel Richter für Lars Schneider, ging es in den ersten Satz des zweiten Spiels. Es war ein Traumstart für die Mannschaft aus Hoywoy mit sehr guten und gefährlichen Flatteraufschlägen von Andre Lemke. Die Gäste kamen ab der ersten Minute nicht zu ihrem gewohnten Block- und Angriffsspiel. Der erspielte Vorsprung konnte bis zum Schluss weiter ausgebaut werden. Vor allem starke Block- und Angriffsaktionen von Diagonalangreifer Silvio Panoscha und Außenangriff von Vincent Mittelstraß führten zu einem deutlichen Satzgewinn nach 24 Minuten mit einem Stand von 25:17. Unverändert in der Startaufstellung ging es in den zweiten Durchgang und er begann wie der erste. Die Spieler aus Coblenz fanden nicht ins Spiel und die Elsterstädter konnten sich schnell einen Vorsprung von 7 Punkten erarbeiten. Mit gutem Abwehr- und Stellungsspiel bei den Gastgebern konnten die Volleys aus Coblenz ihr starkes Angriffsspiel nicht durchbringen. Der Vorsprung wurde nicht mehr hergegeben und der zweite Satz konnte mit 25:19 Punkten nach 22 Minuten abgeschlossen werden. Jetzt war es wieder eine Frage der Konstanz der Mannschaft, die in der letzten Saison immer wieder gefehlt und Punkte gekostet hat. Doch diesmal kam es anders. Mit einer sehr konzentrierten Spiel- und konstanter Teamleistung wurden alle Erwartungen des Trainers und der Mannschaft übertroffen. Nach 24 Minuten stand das 3:0 und die volle Punkteausbeute fest.     
Danach spielten die beiden Gäste das dritte Spiel des Tages. Mit einer sehr inkonstanten Mannschaftsleistung beider Teams musste das Spiel im Tie-Break entschieden werden. Am Ende stand ein 3:2 Sieg für die Volleys aus Coblenz auf der Tafel.

Trainer Alexander Philipp, der dem Team mit guten Hinweisen in den Auszeiten und Satzpausen wichtige Impulse geben konnte, freute sich nach dem ersten Spieltag über die ersten gewonnen Punkte: „Ich bin mit meinen Jungs sehr zufrieden. Nach der schwierigen letzten Saison und der Ungewissheit über den sportlichen Stellenwert sind 6 Punkte zum Auftakt ein riesiger Gewinn ! Das gibt uns Mut und Zuversicht für die kommenden Aufgaben und bestätigt meinen Weg, den ich mit der Mannschaft gehen will. Aber auch wenn wir diese beiden Spiele ohne Satzverlust gestalten konnten, gibt es für uns noch viele kleinere Baustellen, an denen wir arbeiten müssen !“

VF BW spielten mit: Lars Schneider, Markus Zillich, Andrè Lemke, Vincent Mittelstraß, Marcel Richter, Marius Tietz, Gregor Schillmann (L), Thorbjörn Klinkhart, Tobias Bräuer und Kapitän Silvio Panoscha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.