Home » Allgemein » Eine wiederum rundum gelungene Sache — das Radlerturnier !

So sieht das Fazit von all denen aus, die sich zum letzten Vereins-Volleyballturnier des Jahres in der Heimstätte von uns Volleyballfreunden eingefunden hatten. Mit enormen Teamgeist und schon professioneller Routine organisierten die VolleyRadler nun schon ihr 13. Traditionsturnier, welches am 28.12.2019 stattfand.
Wie schon in den letzten Jahren war das Interesse von Mannschaften aus dem Umland groß, bei diesem Event mit dabei zu sein, so dass die angereisten Mannschaften schon freundschaftlich und mit einem Schmunzeln als „Wiederholungstäter“ bezeichnet werden durften.
Die Modalitäten haben sich zu den letzten Jahren nicht geändert. Gespielt wurde eine Vorrunde in zwei Staffeln mit je 6 Mannschaften und im zweiten Teil des Turniers eine Final- sowie einer Platzierungsstaffel, wobei sich dafür jeweils 1. bis 3. und die 4. – 6. platzierten Mannschaften der Vorrunde qualifizieren konnten. Je Mannschaft mussten mindestens 2 weibliche Spielerinnen zum Einsatz kommen. Die Spielzeit wurde auf 12 Minuten begrenzt.
Und wie meisterten die „Wiederholungstäter“ dieses Turnier ? Favoriten gab es nur von der Papierform, die Titelverteidiger zitterten sich mit Schützenhilfe durch die Vorrunde, Medaillengewinner aus dem Vorjahr mussten sich sogar in den Platzierungsspielen (7.-12. Platz) zum Ende des Turnieres um ein akzeptables Abschneiden quälen. Also wie man sieht und liest, einfach mal so an alte Zeiten anknüpfen war dann doch nicht ganz so einfach !!! Und das tat diesem Volleyballturnier aus der sportlichen Sicht verdammt gut !
Nach reichlichen 8 stimmungsvollen Stunden war dann das letzte Volleyballturnier des Jahres 2019 auch wieder Geschichte. Die 12 Mannschaften, allesamt Gewinner, wurden bei der Ehrung mit einem Fläschchen Sekt in das Jahr 2020 verabschiedet.
Besonders heiß her ging es bei den Erst- bis Drittplatzierten. Diese boten sich ein Kopf an Kopf-Rennen, sie waren mit nur einer Niederlage punktgleich und am Ende endschieden nur die kleinen Punkte um Sekt oder Selters. Sie gingen mit einem Pokal nach Hause, der wie schon in den vergangenen Jahren von den Versorgungsbetrieben Hoyerswerda gesponsert wurde.
Ein kleiner bitterer Beigeschmack liegt trotz alledem in der Luft. Maik, ein Urgestein von den Kootzscher, hatte in der Vorrunde eine unglückliche Aktion (ohne Fremdeinwirkung) und muss nun den Jahreswechsel mit einem Fuß in Gips ertragen. Auf diesem Weg von allen Aktiven gute Genesung und wir wünschen dich im nächsten Jahr mit deiner bekannten Power wieder auf´s Parkett zurück!!!

Platzierungen
Sieger: OSSV Kamenz
2. SV Senftenberg
3. Volleybären Cottbus
4. LSG Ehrenberg
5. Freizeitmix Peitz
6. VolleyRadler
7. VFBW Altherren
8. Kootzscher (Koitzsch)
9. Ballschoner (Lebensräume Hoy.)
10. LHV Hoyerswerda
11. VFBW Mix
12. Einsteine Hoyerswerda

RoBi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.