Home » 1. Herren » Keine Siege für Blau-Weiße Volleyball-Mannschaften am Wochenende

Junges Mädchenteam musste erneut Lehrgeld zahlen; 1. Herren in bedrohlicher Abstiegsnähe –>

Die 2. Damen der VF BW Hoyerswerda wollten sich in Zittau bei der dortigen Dritten besser verkaufen, als zu Saisonbeginn in eigener Halle, wo es nur zu insgesamt 52 Punkten in 3 Sätzen reichte. Aber es wurden wieder nur 52 Zähler und es ging sogar noch 10 Minuten schneller als im September zu Hause. Nachdem die Zittauerinnen den Spitzenreiter Schönbacher VV mit 3:2 in die Knie zwangen, waren die Hoyerswerdschen dran. Interimstrainer Harald Fey musste auf Merle Mierzwa, Edith Gröger und Karolin Schiffel verzichten, so dass die kleine Joline Haufe und Kira Adamowicz auf ungewohnten Positionen spielen mussten. Der erste Durchgang sah eine ständige Führung der Gastgeberinnen und beim 18:11 war eigentlich alles klar, doch die Blau-Weißen kämpften bravourös, auch wenn die jungen Zittauer übermächtig schienen, denn sie waren in allen Belangen den Fuhrmanns, Zeilers und Co. überlegen. Nach langen 27 Minuten gab es „nur“ ein 23:27 aus Hoyerswerdaer Sicht und dieses Ergebnis verbreitete einen gewissen Optimismus. Doch der verflog sehr schnell, denn die Gäste spielten jetzt wieder ihren einfachen 1-2-3-Volleyball und machten viele einfache technische und auch „geistige“ Fehler. Sie staunten manchmal mehr über die Zittauer Aktionen, als sich selbst zu motivieren und das zu spielen, was sie eigentlich können. Nur 12 Punkte standen nach dem 2. Abschnitt auf der Tafel und das war schon ziemlich deprimierend. Aber alle Beobachter waren sich einig: Mehr geht zurzeit nach nur einem halben Jahr Bezirksklasse ( auch mit vielen Personalproblemen ) eben noch nicht und es muss an allen Elementen, der Konzentration und einer gewissen Abgezocktheit fleißig weiter gearbeitet werden. Der dritte Satz war dann wieder etwas besser, aber die Zittauer Mädchen, die sogar auf ihre Hauptzuspielerin verzichten konnten, nutzten die biedere Spielweise der Gäste aus und siegten nach weiteren 20 Minuten 25:17 und somit klar mit 3:0.

Für die 1. Herren der VF in der Landesklasse gab es auch nach dem 7. Spiel ( in heimischer Halle ) keinen weiteren Sieg, sodass für das Team aus der Elsterstadt die Luft im Tabellenkeller langsam immer dünner wird. Gegen Post Dresden und Elbland Coswig, beide im Tabellenmittelfeld platziert, mussten die Blau-Weißen zwei unglückliche 2:3-Niederlagen hinnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.