Home » 1. Herren » Nervenkitzel pur beim Saisonstart der Volleyballfreunde

Mit fast vollständigem Kader (ohne Tommy Hilse) reisten die ersten Herren der VF BW Hoyerswerda zu ihrem Saisonauftakt in die Landeshauptstadt zum Post SV Dresden. Das erste Spiel Post SV gegen Cottaer Fische ging klar mit 3:0 an die Gäste. Danach waren die Blau – Weißen dran. Nach sehr holprigem Start nahm Cordula Göbel ihre erste Auszeit bereits beim Stand von 8:4 aus Gastgebersicht. Von da an stabilisierte sich die Annahme und der Ausgleich wurde beim 23:23 erreicht. Auf der Zielgeraden fehlte die Konzentration im Abschluss, sodass der erste Satz 23:25 abgegeben wurde. Die in der Satzpause angesprochenen Schwächen wurden von den Spielern auf dem Parkett erfolgreich verbessert. So ging es unspektakulär, aber solide über die Stände 5:3, 9:5 bis zum 12:7 (Auszeit der Gastgeber). Anschließend gelang es den Gästen, sich bis auf 22:14 von den Hauptstädtern abzusetzen. Doch in den folgenden Ballwechseln reichte es nicht, den Satz zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen. Beim Stand von 23:20 betrat Lukas Thiem für den angeschlagenen David Reining das Spielfeld. Doch leider verletzte er sich am Knöchel bei einem Angriffsschlag und musste daher das Feld nach nur 4 Punkten verlassen. Trotzdem gewannen die Volleyballfreunde den Satz letztlich mit 26:24. Im dritten Abschnitt stabilisierte Marius Tietz die Annahme und setzte sich auch gegen den starken Block der gegnerischen Mannschaft durch. Mit einer starken kämpferischen Leistung konnten die Hoyerswerd‘schen die Führung erfolgreich übernehmen und den Satz mit einem 25:23 abschließen. Im vierten Durchgang nahmen sich die Volleyballfreunde eine kollektive Auszeit und verloren deutlich mit 15:25. So musste der Tie-Break über den Sieg des Spiels entscheiden. Die Elsterstädter starteten gut und zwangen die Gastgeber beim Stand von 6:3 zur Auszeit. Doch der gute Start brachte keine Sicherheit. Bei 8:7 kam es zum letzten Seitenwechsel, Dresden ging dann mit 2 Punkten in Führung und erlangte sogar den ersten Satzball. Hoyerswerda konnte zwei Satzbälle erfolgreich abwehren und übernahm dann die Führung. Den letzten Punkt erspielten sich die Volleyballfreunde durch einen starken Aufschlag und beendeten den 1. Spieltag mit einem Sieg.
Trainerstimme von Cordula Göbel: „ Mit enormer Willenskraft und Ausdauer erkämpfte sich die Mannschaft den Sieg und hat in dieser neuen Besetzung ihre Stärken als Team erstmalig gezeigt“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.