Home » Allgemein » Freudige Kinderaugen

Am vergangenen Sonntag wirbelten 28 Kinder durch die Trainingshalle der Volleyballfreunde Blau-Weiß Hoyerswerda im Focault-Gymnasium. Der Verein hatte erstmalig ein eintägigen Volleyballcamp ins Leben gerufen, um Nachwuchs für den Volleyballsport zu gewinnen. Die Voraussetzungen für die Teilnahme der 17 Mädels und 11 Jungs hatte der Regionaltrainer Dirk Lommatzsch bereits im Vorfeld gelegt. Von der dritten bis fünften Schulwoche war er in den Grundschulen der Stadt und z. T. im Umland auf Talentesichtung unterwegs. Über 90 Einladungen verteilte er in den Sportstunden an koordinativ begabte und sportbegeisternde Kindern der 2. und 3. Klassen. Die NachwuchstrainerInnen der Blau-Weißen gestalteten einen abwechslungsreichen Tag mit den Kiddis. Am Vormittag standen Übungen mit dem Ball wie auch kleine Spiele, welche wiederum die koordinativen Fähigkeiten stärken sollten, auf dem Plan. Am Nachmittag folgten dann erste zarte Versuche, das Pritschen und Baggern auszuprobieren. Rundum war es ein äußerst gelungener Tag für beide Seiten. Vielfach strahlende Kinderaugen gaben den TrainerInnen eine Bestätigung ihrer Arbeit mit und ohne Ball. Nach den Herbstferien wird es dann noch einmal spannend, wenn der erste Trainingstag ansteht. Dann wird sich zeigen, wieviel Kinder tatsächlich den Weg in die Halle finden und den Volleyballsport ausüben möchten. Die Spannung steigt also. Ein großer Dank gilt den NachwuchsspielerInnen der Trainingsgruppen von Harald Fey und Gregor Schillmann. Sie unterstützten die TrainerInnen bei ihrer Arbeit und organisierten in der Küche die Mittagsversorgung für die 28 Kinder. 

HS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.