Home » Jugend » Sachsenmeisterschaft u 13 m in Hoyerswerda

Als der Landesjugendspielwart Ralph Bühler die ersten Worte zur Siegerehrung sprach, fehlten nur wenige Minuten bis 17 Uhr. Ein langes Turnier mit acht Mannschaften fand am Ende den würdigen Sieger und Sachsenmeister in der Altersklasse der männlichen u 13. Zweimal spielten die beiden Finalisten gegeneinander. In der Vorrunde gewann die TSG Markkleeberg gegen Grün-Weiß Dresden-Coschütz recht klar mit 2:0 (11;19). Im Finale wurde es dramatischer, wie die nackten Zahlen beweisen. Die TSG siegte mit 2:0 (23;22) und durfte sich als letzte Mannschaft bei der Siegerehrung die goldenen Medaillen umhängen lassen. Aber auch in anderen Spielen konnte man die Spielfreude der „kleinen Männer“ bewundern. Knappe Entscheidungen gab es da in den Spielen des SV Reudnitz gegen SV Chemnitz-Harthau und MSV Bautzen 04 gegen Reudnitz sowie dem Spiel um Platz drei zwischen dem VC Dresden und SV Reudnitz. In diesen Spielen musste jeweils der 3. Satz zur Ermittlung des Siegers gespielt werden. Und auch das Spiel um Platz fünf zwischen Harthau und VC Zschopau lies den Lautstärkepegel der mitgereisten Fans anschwellen. Mit 26:24 und 25:23 gewannen die zwar kleinen, aber schnellen Spieler von Chemnitz-Harthau gegen den VC Zschopau. Die beiden ostsächsischen Mannschaften, Bautzen und der Gastgeber, belegten die Plätze 7 und 8. Der neutrale Beobachter konnte bei den meisten Mannschaften ein ordentliches technisches und auch taktisches Niveau bestaunen, wobei sicher die Körpergröße der Markkleeberger am Ende den entscheidenden Ausschlag gab. Vielen Dank auch dem Organisationsteam der Volleyballfreunde Blau-Weiß Hoyerswerda, die einen reibungslosen Verlauf, sowohl im technischen Ablauf als auch in der Versorgung der Spieler und mitgereisten Zuschauer, gewährleisteten.

Wolfgang Krannich
Volleyballfreunde Blau-Weiß Hoyerswerda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.