Home » 1. Damen » Volleyball aktuell

Kaupa-Herren mit einzigem Lichtblick am Volleyball-Wochenende;
Blau-Weiß- Herren verlieren, die Damen von Kaupa und Blau-Weiß straucheln ebenfalls
;

Das Volleyball-Wochenende brachte für die Teams der Region unterschiedliche Ergebnisse und Emotionen. Einzig die Kaupa-Herren konnten mit zwei klaren Siegen in der Bezirksliga gegen TSV Kunnersdorf ( 3:0 nach 68 Minuten ) und TSV Niederoderwitz ( 3:0 nach 58 Minuten ) zufrieden vom Parket gehen. Neuer Tabellendritter !
Ebenso erging es dem bisherigen Tabellenführer VF BW Hoyerswerda II in Räckelwitz. Nach zwei verlorenen Sätzen ( zu 18 und zu 21 ) konnten die Männer um Peter Hoffmann ausgleichen ( zu 11 und zu 19 ). Im Entscheidungssatz war dann das Team nicht in der Lage, einen 14:10-Vorsprung ins Ziel zu bringen. Nach insgesamt langen 122 Minuten nützt es auch nichts, jetzt mit dem jungen Löbauer Schiedsrichter zu hadern, wenn es auch, samt Linienrichter, nicht seinen besten Tag hatte und sich auch vom frenetischen Publikum zum Teil entscheidend beeinflussen ließ. Nach 27 Minuten gab es ein 19:21 aus Blau-Weißer Sicht und die Tabellenführung war futsch. Nächste Woche gegen Kaupa und Kunnersdorf soll es wieder besser werden.
Die ersten Herren der VF BW Hoyerswerda gastierten in der Landesklasse in Coswig und konnten den ersten Durchgang nach 25 Minuten knapp mit 26:24 gewinnen, brachen danach aber unverständlicherweise total ein und mussten sich nach insgesamt 90 Minuten mit 1:3 (24,-16,-11,-21) geschlagen geben, was Platz 7 in der Tabelle bedeutet.
Nichts zu holen gab es auch für die Damenteams von Kaupa und Blau-Weiß. Während Kaupa in der Bezirksliga nach zwei bitteren 0:3 – Heimklatschen gegen Panschwitz und Herrnhut ( jeweils nur eine reichliche Stunde ) nun Tabellenletzter ist, musste der Tabellenvierte der Landesklasse, VF BW, beim Vorletzten, SV Crostau, nach nur 62 Minuten eine blamable 0:3 (-11,-16,-19)-Niederlage einstecken. Mit dem diesmal erneut nur vorhandenen Minimalkader wird es das Team in dieser Klasse sehr schwer haben, gewinnen zu können, zumal es am nächsten Samstag zum Spitzenreiter nach Radebeul geht. Die Mädels von Harald Fey( „Wir haben uns ziemlich heftig blamiert…“ ) sollten sich dabei ganz schnell auf ihre eigenen Tugenden besinnen und die hohe Fehlerquote abstellen; sonst droht jetzt schon Abstiegskampf !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.